icon-faxLogoicon-mailScroll-downicon-phoneScroll-downScroll-down

Erste Ernteprognosen für belgische Äpfel und Birnen

Die diesjährige Apfelerzeugung in den EU-28-Mitgliedstaaten wird auf 11.735.000 Tonnen geschätzt. Die Birnenernte wird voraussichtlich 1.604.000 Tonnen betragen. Die Schätzung für Äpfel liegt um zehn Prozent oder eine Million Tonnen über der Vorjahresernte. Die Erntemengen bei Birnen hingegen werden das Vorjahresniveau voraussichtlich um 28 Prozent verfehlen.  Während die Apfelernte in der EU durchschnittlich ausfällt, erzielt die kleine Birnenernte das schlechteste Ergebnis seit zehn Jahren. Diese Zahlen wurden am 5. August auf der Online-Konferenz "PrognosFruit" bekanntgegeben.

14 Prozent mehr belgische Äpfel

Belgien folgt diesem europäischen Trend, wenngleich die Apfelerzeugung bessere Ergebnisse einfährt. Um die Ernteprognosen für Obst zu ermitteln, wird jährlich eine Umfrage bei 210 Obsterzeugern aller belgischen Provinzen durchgeführt. Die erste Schätzung prognostiziert für 2021 eine  Apfelernte von 191.000 Tonnen, das sind 14 Prozent oder 23.000 Tonnen mehr als im Vorjahresvergleich. Diese höheren Erträge sind in erster Linie der kleineren Vorjahresernte geschuldet.  Damals wirkten sich Trockenheit und Sonnenbrand negativ auf die Ernte aus.  Die diesjährige Ernte liegt immer noch elf Prozent unter dem Fünfjahresdurchschnitt. Die Anbaufläche für Äpfel ging weiter um 127 Hektar auf 5.348 Hektar zurück. Jonagold, Jonagored und Golden sind nach wie vor die wichtigsten Sorten. "Hier sehen wir allerdings eine Sortimentsveränderung durch den starken Trend zugunsten neuer Sorten”, so Luc Vanoirbeek vom Verband belgischer Gartenbaugenossenschaften VBT.

Ein Viertel weniger Birnen

Die belgische Birnenernte wird auf rund 295.000 Tonnen geschätzt, das sind 25 Prozent weniger als im Vorjahr und 15 Prozent weniger als im Fünfjahresdurchschnitt. "Es ist das erste Mal seit langem, dass die Birnenanbaufläche rückläufig ist (-208 ha auf 10.450 ha)", so Vanoirbeek.

Belgien ist der drittgrößte Birnenproduzent in Europa und steht an der Spitze des Birnenhandels in der Union. Mit schätzungsweise 270.000 Tonnen entfallen 33 Prozent des europäischen Volumens an Conferene-Birnen auf Belgien.